Abschluss der technischen Überarbeitung der Projektwebsite

25.04.2017, in:

Da die im Jahr 2011 konzipierte Projektwebsite nicht mehr den Ansprüchen des Akademievorhabens und den Bedürfnissen der Nutzer genügte, wurde im November 2016 mit der Überarbeitung begonnen, die Anfang April abgeschlossen wurde. Neben der Implementierung mehrerer bereits lange geplanter Funktionen wurden Ende 2016 auch die Teilcorpora „Köln 1“, „Rothenburger Achtbücher“ und „Judensiegel 3“ eingestellt, die mit der Freischaltung der überarbeiteten Website nun erstmals online zugänglich sind.

Siegel des Salzburger Juden Aaron von 1335 Juli 9 (Wien, HHStA, AUR 1335 VII 9) (JS01, Nr. 31)
Grabstein Josefs, Sohn R. Samuels von 1338 April 4 (Köln-Bocklemünd, Lapidarium, Wand 7, Nr. 2) (KO01, Nr. 172)

Zwischen November 2016 und März 2017 wurde die TYPO3-Plattform der Projektwebsite durch Prof. Schrade von der „Digitalen Akademie“ aktualisiert und um einige seit langem vom Projekt gewünschte Funktionen bereichert. Dazu gehört die Möglichkeit, innerhalb eines Teilcorpus oder eines Suchergebnisses von einem Datensatz zum folgenden bzw. zurückliegenden zu blättern, ohne die Zwischenschritte des Schließens des einen und des Öffnens des anderen Datensatzes durchlaufen zu müssen. Neuerdings können innerhalb der einzelnen Datensätze auch Bilder hochgeladen und angezeigt werden. Insbesondere dort, wo neben der Textüberlieferung auch die Bildkomposition eine Rolle spielt – zu nennen sind hier in erster Linie die jüdischen Siegel – ergibt sich ein erheblicher Erkenntnisgewinn. Aber auch im Falle der Grabsteine, deren Abbildungen sukzessive eingestellt werden, besteht die Möglichkeit, Lesungen, die häufig aufgrund des schlechten Zustands der Inschriften nicht eindeutig sind, zu prüfen und zu diskutieren. Zudem wurden die Darstellungsschriften angepasst, um die zahlreichen Sonderzeichen insbesondere in den mittelhoch- und mittelniederdeutschen Texten adäquat darstellen zu können. Diese Maßnahme hat auch zu einer deutlich anschaulicheren Lesbarkeit des Hebräischen geführt. Eine wesentliche Verbesserung der Recherchemöglichkeiten stellt die Erweiterung der Suchfunktionen durch die Möglichkeit der Nutzung von Trunkierungen dar.

Zu den Ende 2016 eingestellten neuen Teilcorpora „Köln 1“, „Rothenburger Achtbücher“ und „Judensiegel 3“ wird ein separater Artikel unter „Veranstaltungen und Aktuelles“ erscheinen.

Zurück zum Überblick