Quellen zur Geschichte der Juden in der Wetterau (1273–1347)

Dieses Teilcorpus umfasst 294 Quellen. Sie sehen die Quellen 1 bis 10.

Anzeigeoptionen

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 1

1270-1308

In einem Anniversarzinsbuch des St. Bartholomäusstiftes zu Frankfurt mit dem Findbuchtitel 'Liber antiquus de decimis diversis' werden Grundstücksabgaben durch Juden und...

Details

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 2

1274 Juli 7, Lyon

Papst Gregor X. erneuert eine Bulle Papst Innozenz' IV. von 1247 VII 5. Hierin spricht Innozenz die Juden in Deutschland (judeorum Alemannie) von dem Vorwurf frei, zu...

Details

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 3

1275 Januar 9

Werner I. von Falkenstein-Münzenberg bekundet, dass sein Notar Erpho und der Jude Samuel von Friedberg (Samuel iudeus de Frideberg) von Dekan und Kapitel des Stiftes...

Details

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 4

1275 Februar

Albertus Magnus transsumiert eine Bulle Papst Innozenz' IV. von 1247 VII 5, die bereits Papst Gregor X. am 1274 VII 7 erneuerte. Hierin spricht Innozenz die Juden in...

Details

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 5

1275 Dezember 3, Hagenau

König Rudolf I. verleiht der Burg Friedberg das Recht, Juden aufzunehmen und ihnen dort Freiheiten zu gewähren.

Details

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 6

1275 Dezember 11, Hagenau

Kg. Rudolf von Habsburg bekundet, nach einer Beratung mit dem Burggrafen von Friedberg, den Burgmannen und den dortigen Juden folgende Regelung getroffen zu haben: Die Juden...

Details

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 7

1277 Juli 9, Wien

Kg. Rudolf von Habsburg hat den Edlen Siegfried von Runkel wegen dessen freiwillig geleisteter und noch zu leistender Gefolgschaft zu seinem und des Reiches Burgmannen auf der...

Details

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 8

1277 Juli 24, Wien

König Rudolf I. von Habsburg überträgt dem Burggrafen Rupert von Friedberg zehn Mark jährlich von der Steuer der Friedberger Juden als Burglehen.

Datum Wyenne, IX kalend....

Details

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 9

1277 August, Wien

Kg. Rudolf bekundet, dass er Ulrich von Hanau, Sohn Reinhards von Hanau, wegen dessen Diensten für Rudolf auf dessen Fahrt nach Österreich 300 Mark schuldig ist. Bis zur...

Details

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 10

1278 November 14

Reinhard von Hanau, dessen Sohn Ulrich von Hanau und Werner und Philipp von Falkenstein bekunden, dass die Juden zu Assenheim ihnen jährlich 14 Mark Aachener Pfennige zahlen...

Details