Judensiegel in Aschkenas (1391-1440)

Zurück zur Übersicht

35 Quellen in diesem Teilcorpus. Sie sehen die Quelle 2.

Judensiegel 3, Nr. 2

1391 März 10

Siegel des Regensburger Juden Gnendel (Peter ben Mosche) (II):

Umschrift: . פטר * ב''ר . משה . S'(IGILLVM) . (Siegel Peters, Sohn des Herrn Moses). (1)

(1) Die Umschrift wird von einem Fünfblatt (Rose) eingeleitet.

Überlieferung:

München, BHStA, Best. Reichsstadt Regensburg Urkunden, Nr. 3041, hebr.; Jerusalem, CAHJP, P 17-929, Nr. 22, S. 22 (ausführliches Archivregest).

  • Friedenberg, Seals (1987), Nr. 100, S. 201 f. (mit Abb.);
  • Avneri, Seals (1967), Nr. 52, S. 168.
  • Keil, Judensiegel (1991), S. 135-150;
  • Israelitische Bevölkerung 5, 2, S. 167 f.

Kommentar:

Beschreibung: Das Siegel ist leicht abgerieben und an der rechten Seite beschädigt; Dm: 30 mm (Abdruck); Material: Wachs; Form: rund.

Siegelbild: In einem spitzen Wappenschild befindet sich ein nach rechts laufender Hahn; um den Schild sind Ornamente angebracht.

Das Siegelbild ist als Familienwappen (Armoires de famille) zu verstehen, da Gnendels Sohn Chalman (JS02, Nr. 39) das gleiche Siegelbild führte.

Von Gnendel ist ein Abdruck eines früheren, lateinischen Typars (I) von 1384 Juli 17 (JS02, Nr. 38, Siegel 1) überliefert. Zu einem Vorfahren und Siegelführer aus Gnendels Familie mit gleichem Namen vgl. JS01, Nr. 1; zu dessen Sohn vgl. link fud:CP1-c1-02q8>.

Die Urkunde wurde ausgestellt von Gnendel selbst und dessen Frau Tehel (Ich Gnendl Jud und ich Tehel sein hausfrawe). Besiegelt hat sie derselbe für sich und seine Frau. Ferner siegelten die beiden Judenrichter Ulrich auf Donau, Propst sowie Stadtkämmerer (Siegel 2), und Hans Ingolstetter, Bürger (Siegel 3), welche von Gnendel und Tehel um ihre Siegel gebeten wurden.

Zur Urkunde, an der das Symbolsiegel hängt; vgl. #0000# zu 1391 März 10.

(ale.) / Letzte Bearbeitung: 06.04.2017

Zitierhinweis

Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich, hg. v. Alfred Haverkamp und Jörg R. Müller, Trier, Mainz 2016, JS03, Nr. 2, URL: http://www.medieval-ashkenaz.org/JS03/JS-c1-000o.html (Datum des Zugriffs)

Lizenzhinweis

Die Datensätze stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) Lizenz und können unter Berücksichtigung der Lizenzbedingungen frei nachgenutzt werden. Sofern nicht anders angegeben, sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Zurück zur Übersicht