Sources regarding the history of the Jews in Frankfurt and Wetterau

Back to list

279 records in this corpus. Displaying record 127.

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 121

1331 Juli 21, Nürnberg

Kaiser Ludwig der Bayer bekundet, dass er sich mit den in Frankfurt lebenden Juden, seinen lieben Kammerknechte, über ihre Abgaben und Leistungen der nächsten zehn Jahren geeinigt habe (Wizzet, daz sich die iuden ze Frankfurt, unser liebe kamerknechte, mit uns verricht haben). Aus diesem Grund gebietet er der Stadt Frankfurt (dem schultheizzen, dem rat und den burgern gemeinchlich ze Frankenfurt), die Juden in Frankfurt in den kommenden zehn Jahren zu schirmen und zu schützen, unter dem Vorbehalt, dass diese ihre Abgaben zahlen wie vereinbart (Darumb haben wir in die genade getan und haben in geheizzen, daz wir noch anders nieman von unsern wegen oder von unserm gewalt si drengen sol noch an si vordern dherlei sache, davon si beswaeret mugen werden oder in schadelich mug gesein, von sand Jacobs tag, der nu schierst chumt, darnach zehen gantze iar, die nach einander gent, swenn si iarlich verrichtent ir stiwer, als si bizher getan habent […] War daz wir oder ieman anders von unserm gewalt die vorgenanten iuden wolt ubergriffen, daz ir si dann darfür schirmen sult ze gelicher weis als der an iu selbe gewalt wolt legen).

Geben ze Nurnberg, an dem suntag vor sand Jacobs tag, da man zalt von Christus geburt driutzehenhundert iar darnach in dem einunddreizzigistem iar, in dem sibentzehenden iar unsers richs und in dem vierden des cheysertums.

Überlieferung:

Frankfurt, ISG, Privilegien, 45, Orig., dt., Perg.

  • UB Frankfurt 2, Nr. 415, S. 310;
  • MGH, Const. 6, 2, Nr. 130, S. 78.
  • UB zur Geschichte der Juden in Frankfurt, Nr. 53, S. 16;
  • Inventare des Frankfurter Stadtarchivs 3, S. 5, Nr. 45;
  • Regesten zur Geschichte der Juden in Deutschland, S. 35, Nr. 81;
  • Regesten Kaiser Ludwigs des Bayern zu 1331 VII 21.
  • Bund, Frankfurt im Spätmittelalter (1991), S. 131;
  • Kracauer, Geschichte der Juden (1925), S. 28;
  • Kracauer, Politische Geschichte (1911), S. 29;
  • Bücher, Bevölkerung (1886), S. 533;
  • Kriegk, Bürgerzwiste (1862), S. 416.

Kommentar:

Vgl. hierzu auch die beiden Urkunden FW01, Nr. 153 und FW01, Nr. 159.

(dsc.) / Letzte Bearbeitung: 03.11.2011

Zitierhinweis

Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich, hg. v. Alfred Haverkamp und Jörg R. Müller, Trier, Mainz 2011, FW01, Nr. 121, URL: https://www.medieval-ashkenaz.org/FW01/CP1-c1-0134.html (Datum des Zugriffs)

Lizenzhinweis

Die Datensätze stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) Lizenz und können unter Berücksichtigung der Lizenzbedingungen frei nachgenutzt werden. Sofern nicht anders angegeben, sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Back to list