Sources regarding the history of the Jews in Frankfurt and Wetterau

Back to list

279 records in this corpus. Displaying record 125.

Reichsstadt Frankfurt und Wetterau 1, Nr. 119

1331 April 21

Die Stadtgemeinde Frankfurt (die burgermeistere, die scheffen, der rat und die burgere gemeinliche der stad zu Frankenford) übernimmt gegen eine jährliche Entschädigung von 560 Pfund Heller von Ritter Johann von Bellersheim, genannt von Rockenberg, und dessen Sohn Werner das halbe Ungeld von Wein, Bier und anderen Getränken, welches die Genannten als Lehen des Mainzer Erzstifts inne haben. Hierfür stellt die Stadt zwanzig namhafte Bürgen: Hermann von Offenbach, genannt Knoblauch, Hannemann von Holzhausen, Jakob Knoblauch, Siegfried Frosch, Rulmann von Limburg, Wicker von Offenbach, Gipel von Holzhausen, Gerlach zum Hohenhaus, alle Schöffen zu Frankfurt, und Heinrich von Holzhausen, gesessen zu Limburg, Heinrich zum Wedel, der ungenannte Schwiegersohn Kulmann Zans, Volmar von Bibera, Konrad Holzheimer, Dibold, Gademann, Willin Fischer, Hennekin zur Rusen, Hennekin von Urburg, Hermann Lelle, Gerhart Rosenbusch und Gernand Schmied. Sollte die vorgenannte jährliche Geldsumme in Höhe von 560 Pfund Heller jedoch seitens der Stadt Frankfurt nicht fristgerecht am St. Georgentag gezahlt werden, so ist Johann und seinem Sohn Werner erlaubt, das Geld auf Judenschaden aufzunehmen, wobei dieser auf die vier wetterauischen Städte (Frankfurt, Friedberg, Gelnhausen und Wetzlar), Mainz, Worms und Oppenheim begrenzt ist (daz geld zu den iuden gewinnen in dysen veir steden zu Wedereube, adir zu Mentze, zu Wormze, adir zu Oppinheym, wo sie iz gewinnen mochten).

Actum et datum anno domini MᵒCCCᵒXXXIᵒ in die beati Georgii martiris.

Überlieferung:

Frankfurt, ISG, Orig. verloren, dt., Perg.

  • UB Frankfurt 2, Nr. 406, S. 301-303.

(dsc.) / Letzte Bearbeitung: 08.01.2014

Zitierhinweis

Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich, hg. v. Alfred Haverkamp und Jörg R. Müller, Trier, Mainz 2011, FW01, Nr. 119, URL: https://www.medieval-ashkenaz.org/FW01/CP1-c1-01oc.html (Datum des Zugriffs)

Lizenzhinweis

Die Datensätze stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) Lizenz und können unter Berücksichtigung der Lizenzbedingungen frei nachgenutzt werden. Sofern nicht anders angegeben, sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Back to list