Sources regarding the history of the Jews in Westphalia

Back to list

209 records in this corpus. Displaying record 105.

Westfalen 1, Nr. 103

1323 April 23

Wilhelm to Hove und Rempe, Amtmann des Edelherrn Otto von Ahaus, Herrn zu Ottenstein (Wilhelmus dictus to Hove et dictus Rempe, officiatus nobilis viri Ottonis de Ahus, domini de Ottenstene), versprechen Kunigunde Vredykes (Cunegundis dictam Vredykes), die sich ihretwegen bei einigen Juden in Coesfeld (pro nobis ad quosdam iudeos in Cosveldia) in Höhe von sechs Mark Münsterischer Währung (sex marcarum Monasteriensium) verpflichtet hat, sie darin frei und schadlos zu stellen (per ipsam facta remittimus in hiis scriptis plene et per omnia liberam et indempnem observare).

Datum anno domini Mᵒ CCCᵒ vicesimo tertio in die beati Georgii martiris. (1)

(1) In WJ 1, Nr. 74, S. 87 f. finden sich zwei Lesefehler: conservatorem statt asservatricem, premissarum statt premissorum.

Überlieferung:

Anholt, Fürstlich Salm-Salm'sches Archiv, Archiv Stift Vreden, Lade 218, 3, Nr. 14, Orig., lat.

  • WJ 1, Nr. 74, S. 87 f.

(Diethard Aschoff) / Letzte Bearbeitung: 20.12.2023

Zitierhinweis

Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich, hg. v. Alfred Haverkamp und Jörg R. Müller, Trier, Mainz 2015, WF01, Nr. 103, URL: https://www.medieval-ashkenaz.org/WF01/CP1-c1-028a.html (Datum des Zugriffs)

Lizenzhinweis

Die Datensätze stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) Lizenz und können unter Berücksichtigung der Lizenzbedingungen frei nachgenutzt werden. Sofern nicht anders angegeben, sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Back to list