Sources regarding the history of the Jews in Westphalia

Back to list

211 records in this corpus. Displaying record 3.

Westfalen 1, Nr. 1a

1277 März 17

Die Ritter Albert von Hachenburg (Albero de Hagginberg), Rorich von Gebhardshain und sein Bruder Hermann (Roricus de Geverzthain, Hermannus frater suus), Heinrich Langenbach (Henricus de Lancgenbag), Heinrich, Eberhard und Gerhard Specht (Henricus, Everardus, Gerardus dicto Speth), Markolf Rodelo (Marcolfus Rodelo) und Gerhard Wolf (Gerhardus Lupus) bekunden, dass sie versprochen haben sich in die Hände Graf Adolfs [V.] von Berg, zu begeben, falls der Ritter Hermann vom Turm (Hermanno de Turri) und dessen Diener Wigand in der kommenden Osterwoche nicht in die Gefangenschaft des Grafen zurückgekehrt sein sollten. Die Aussteller bürgen für Hermann und Wigand und versprechen in gräflicher Gefangenschaft zu Siegburg zu bleiben, bis dem Grafen Adolf 400 Mark Kölner Pfennige, die Mark zu zwölf Schillingen, gezahlt wurden und darüber hinaus und Urfehde geleistet wurde. Nach einem Monat der Gefangenschaft hat der Graf das Recht, die 400 Mark bei Juden aufzunehmen (Et si per mensem iacentes permanserimus, extunc idem dominus comes dictas CCCC marcas conquirere potest ad iudeos). Der Zinssatz soll dabei pro Mark und Woche drei Pfennige betragen (marcam quamlibet pro tribus denariis qualibet septimana). Die Aussteller sollen in Gefangenschaft bleiben, bis dem Grafen die Hauptsumme und der Schaden vollständig erstattet wurden.

Siegelankündigung Markolf Rodelos.

Datum feria quarta ante festum Palmarum anno domini MCCLXX sexto (1).

(1) Es handelt sich um den 17. März 1277, weil im Erzstift Köln das Jahr erst zu Ostern beginnt (= Osterstil). UB für die Geschichte des Niederrheins 2, Nr. 691, S. 404 datieren fälschlich auf den 25. März 1276. Kremer, Beiträge 3 (1781), Nr. 129, S. 146 f. fälschlich auf den 26. März 1276. Witowski, Ehering (2016), S. 64 nennt zwar das richtige Tagesdatum (17. März), allerdings zum falschen Jahr (1276).

Überlieferung:

Duisburg, LA, AA 0020, Nr. 39, Orig. (Digitalisat), lat., Perg.

(Michael Schlachter) / Letzte Bearbeitung: 10.01.2024

Zitierhinweis

Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich, hg. v. Alfred Haverkamp und Jörg R. Müller, Trier, Mainz 2015, WF01, Nr. 1a, URL: https://www.medieval-ashkenaz.org/WF01/WF-c1-0043.html (Datum des Zugriffs)

Lizenzhinweis

Die Datensätze stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) Lizenz und können unter Berücksichtigung der Lizenzbedingungen frei nachgenutzt werden. Sofern nicht anders angegeben, sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Back to list