Quellen zur Geschichte der Juden in Westfalen

Zurück zur Übersicht

202 Quellen in diesem Teilcorpus. Sie sehen die Quelle 73.

Westfalen 1, Nr. 73

1314 [nach November 25], Hannover

Im Pfandregister des Rates der Stadt Hannover ist zum Jahre 1314 (Anno domini Mͦ CCͦC XIIIIͦ) die Verpfändung des Hauses Arnolds von den Schwestern (1) an den Juden Gottschalk (2) und seine Erben für 22 Mark Bremer Silber ohne Zinsaufschlag bis Fastnacht (3) eingetragen: Arnoldus de Sororibus domum suam Godescalo judeo et suis heredibus pro XXII marcis Bremensis argenti usque ad Carnisprivium sine usura in cistale pignus. (4)

(1) Zu Arnold vgl. auch WF01, Nr. 60.

(2) Zu Gottschalk vgl. auch WF01, Nr. 59, WF01, Nr. 60, WF01, Nr. 61, WF01, Nr. 62, WF01, Nr. 64, WF01, Nr. 65, WF01, Nr. 66, WF01, Nr. 67, WF01, Nr. 68, WF01, Nr. 71, WF01, Nr. 74, WF01, Nr. 95 und WF01, Nr. 96.

(3) Zahlungstermin ist Zeit zwischen dem Donnerstag vor und dem Dienstag nach Estomihi (7. Sonntag vor Ostern). Des fortgeschrittenen Jahres wegen - es handelt sich um den 16. Eintrag von 18 des Jahres 1314 - dürfte damit ein Termin im kommenden Jahr gemeint sein, also der 30. Januar bis 4. Februar 1315. Dafür spricht auch der Zahlungstermin des vorhergehenden Eintrages [53], der den Martinstag, also den 11. November, angibt. Die beiden letzten Einträge des Jahres nennen Zahlungstermine um Pfingsten - also ebenfalls im Jahre 1315.

(4) Der Eintrag ist undatiert, fällt aber in die Zeit nach dem 25. November (in die beate Katarine), auf diesen Tag ist der vorangehende Eintrag [52] datiert.

Überlieferung:

Hannover, StadtA, 1 AA 3, Nr. 8260, fol. 86v, [54], Orig., lat., Perg.

  • Das älteste Bürgerbuch der Stadt Hannover, Nr. 55, S. 194.
  • Historisches Handbuch Niedersachsen (2005), S. 728;
  • Ries, Leben (1994), S. 110;
  • Asaria, Juden in Niedersachsen (1979), S. 27;
  • GJ 2, 1, S. 338.

Kommentar:

Zum Pfandregister 1310-1348 der Stadt Hannover vgl. WF01, Nr. 59.

(jde.) / Letzte Bearbeitung: 03.05.2016

Zitierhinweis

Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich, hg. v. Alfred Haverkamp und Jörg R. Müller, Trier, Mainz 2015, WF01, Nr. 73, URL: http://www.medieval-ashkenaz.org/WF01/WF-c1-003u.html (Datum des Zugriffs)

Lizenzhinweis

Die Datensätze stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) Lizenz und können unter Berücksichtigung der Lizenzbedingungen frei nachgenutzt werden. Sofern nicht anders angegeben, sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Zurück zur Übersicht